Aktionen für den Herbst

  • Aktion Mannomann

    Wie jedes Jahr ist am 11. November der Martinstag. Bestimmt hast du schon eine Laterne gebastelt. Weißt du schon, in welcher Gruppe du beim Martinszug mitläufst und hast du ein Lied geübt?
    Katja und Max finden, St. Martin sieht nur im roten Mantel und auf dem großen Pferd echt aus. Obwohl … , wenn er als Hefegebäck frisch aus dem Ofen kommt, … das schmeckt! Ob „Weckmann“ oder „Stutenkerl“ - zum Anbeißen sind sie alle.

    Die AFi-KiDS haben bereits gebacken und teilen ihre Weckmänner und Stutenkerle mit ihrer Oma Gisela. Sie hat leider die Alzheimer-Krankheit und vergisst ganz viel. Doch der Geschmack und der Duft erinnert sie an Erlebnisse von früher.

    Hier findest du ihr Rezept, das Katja und Max wie einen roten Mantel mit dir teilen.

    Einen schönen Martinszug,

    viel Spaß beim Backen und Naschen wünschen dir

    die AFi-KiDS

  • Dufte Erinnerungen

    Mit der Nase erinnern – geht das? Beobachte doch mal, was passiert, wenn du eine Orange schälst oder deine Eltern einen Kuchen backen. Woran musst du denken, wenn jemand den Rasen mäht oder wenn du an einer Flasche Sonnenmilch riechst? Bei leckeren Düften werden wir meistens hungrig und bei anderen erinnern wir uns an eine bestimmte Person oder an einen besonderen Tag.

    Die Nase ist eines unserer fünf Sinnesorgane, die an unsere Nerven (Neuronen) im Gehirn Informationen senden und so Erinnerungen wecken. Die Alzheimer-Krankheit macht leider, dass die Oma der AFi-KiDS immer mehr vergisst. Katja und Max wollen ihr deshalb eine schöne Erinnerung schenken. Das geht am besten mit einem Duftkissen, dass sie mit Hilfe ihrer Eltern nähen. Es sieht aus, wie eine Nervenzelle und wird mit Lavendelblüten gefüllt.

    Mit unserer Anleitung kannst das duftende Kuschelkissen selber nähen.

    Viel Spaß beim Nähen und viel Glück beim Raten wünschen dir

    die AFi-KiDS

  • Tierische Taschen

    Einundzwanzig, Zweiundzwanzig… – Katja und Max zählen Nervenzellen?!?

    Das machen sie vielleicht ein anderes mal. Heute markieren sie in ihrem Kalender diese beiden Tage im September. So können sie den Weltkindertag am 20. und „Welt-Alzheimer-Tag“ am 21. nicht verpassen. An diesem Wochenende dreht sich nämlich alles um Kinder und um die häufigste Krankheit des Vergessens: Alzheimer.

    Den AFi-KiDS stehen ereignisreiche Tage bevor. Mit ihren Eltern und mit ihrer Oma werden sie Veranstaltungen besuchen. Da an den Aktionstagen immer Geschenke, Spiele und Bücher verteilt werden, bereiten sie dafür eine besondere Tragetasche vor. Diese Tasche verrät von außen, für wen sie bestimmt ist. Also für einen Junior oder für einen Senior. Katja und Max legen dazu einen Bildercode fest.

    Für ihre Oma, die ja ein Senior ist, wählen sie ein Krokodil. Für sie selbst als Junioren fällt die Entscheidung auf ein Känguru. Bestimmt gibt es auch in deiner Stadt Aktionen an beiden Tagen. Frage deine Eltern, wenn du daran teilnehmen möchtest. Mit dem Basteltipp der AFi-KiDS kannst du dich schon jetzt darauf einstellen. Lade die Bastelanleitung für eine Krokohandtasche und einen Kängurubeutel herunter.

    Viel Spaß mit dem Taschen-Tipp und viel Freude, wenn du die Aktionstage besuchst!

  • Kastanien-Theater

    Viele mögen den Herbst nicht. Regen und Wind vermiesen manchen die Laune. Katja und Max dagegen finden den Herbst toll. Die Natur schenkt ihnen viele Materialien zum Basteln. Am liebsten basteln sie mit Kastanien.

    Bis vor ein paar Jahren haben sie mit ihrer Oma Gisela gebastelt. Sie hat aber die Alzheimer-Krankheit und nun weiß sie nicht mehr genau, was sie mit den Kastanien anfangen soll. Die AFi-KiDS bauen deshalb kleine Figuren, um ihrer Oma ein kleines erfundenes Theaterstück vorzuführen.

    Wenn auch du ein Kastanien-Theater bauen möchtest, dann kannst du in dieser Anleitung nachlesen, wie es geht. Erfinde dann eine Geschichte und spiele sie deinen Großeltern vor.

    Und jetzt viel Spaß beim Sammeln, Basteln und dann: Bühne frei!

    Deine AFi-KiDS

  • Vernetzt

    Hast du gewusst, dass am 20. September der Weltkindertag und am 21. September der Welt-Alzheimer-Tag ist? Das kann kein Zufall sein, denken Katja und Max. Sie planen eine Aktion für Oma Gisela, die die Alzheimer-Krankheit hat. Sie wünschen sich mehr Zeit mit ihr und dass sie geheilt wird. Da ihre Oma gern im Garten und handwerklich gearbeitet hat, möchten sie diese Hobbies mit ihrer Aktion verbinden. Und sie haben eine Idee:        

    Mit bunter Wolle gehen sie in den Garten. Dort spannen sie es in einem Gebüsch zu einem großen Spinnennetz. Das sieht schön aus und ist ein echtes Kunstwerk. Katja und Max erzählen allen von ihrer Aktion für Oma Gisela.

    Wie verbringst du die beiden Tage und was wünschst du dir? Hast du einen gemeinsamen Wunsch mit deinen Großeltern?

    Schöne Aktionstage und kunterbunte Ideen wünschen dir

    die AFi-KiDS

  • Erklär-KiDS

    In diesem Monat kannst du ausprobieren, wie du anderen Kindern oder Erwachsenen die Alzheimer Krankheit erklärst. Viele Informationen dazu findest du in den Comic-Geschichten von Katja und Max.

    Vielleich erklärst du es mit einem gemalten Bild, einer Geschichte oder mit einer Skulptur. Vielleicht kannst du sogar mit Hilfe deiner Eltern ein Video oder eine Tonaufnahme machen. Mit einem Smartphone ist so ein Clip ganz schnell aufgezeichnet.

    Wichtig dabei ist, dass das Wort Alzheimer dabei nicht ausgesprochen, geschrieben oder zu hören ist. Versuche den Begriff zu beschreiben. So, wie es die Kinder in der Sendung „Dingsda“ erklärt haben. Deine Eltern erinnern sich bestimmt noch daran – die Sendung lief früher im Fernsehen.    

    Also zum Beispiel so: „Das Wort beschreibt eine Krankheit. Diese Krankheit ist im Kopf. …“ Rutscht dir bei einer Video-Aufnahme das Wort doch mal raus, dann probiere es einfach gleich noch mal.

    Viel Spaß, gute Ideen und eine kreative Zeit wünschen dir

    die AFi-KiDS

  • Martinslaterne

    Ich geh mit meiner Laterne - und meine Laterne mit mir.
    Da oben leuchten die Sterne - und unten da leuchten wir.
    Laternenlicht, verlösch mir nicht!
    rabimmel, rabammel, rabum …

    Am 11. November ziehen viele Kinder zu Ehren des heiligen Sankt Martin mit einer Laterne durch die Straßen. Aber das weißt du bestimmt schon längst. Hast du auch schon eine Laterne gebastelt?

    Katja und Max, die AFi-KiDS, nehmen auch am Martinszug teil. Natürlich basteln sie dafür eine Laterne. Rate mal, wie ihre Laternen aussehen? Ganz klar. Ihre Laternen sehen aus wie Köpfe, auf denen ein Gehirn zu sehen ist.       

    Das Gehirn gestalten sie so, dass die wichtigsten Bereiche für Bewegung, für das Fühlen, für das Sehen, das Hören und Sprechen von innen leuchten. Wie immer haben sie für dich eine Bastelanleitung vorbereitet, mit der du deine eigene Laterne nachbauen kannst:

    Ganz zufällig bekommt Oma Gisela mit, wie Katja und Max zum Martinszug aufbrechen und dabei ein Martinslied singen. Oma Gisela singt mit ihnen mit, obwohl sie den ganzen Tag kaum gesprochen hat. Das sind Lieder, die sie auch schon als Kind gesungen hat. Kannst du dir vorstellen, wie zufrieden Katja und Max sind?

    Viel Spaß beim Basteln, bei den Martinszügen und beim Feiern wünschen Dir

    die AFi-KiDS

  • Notfallausweis

    Wenn du unsere vierte Comic-Geschichte „Oma läuft weg“ liest, dann stellst du fest, wie groß die Aufregung ist, als Oma Gisela wegläuft. Die AFi-KiDS, Katja und Max, waren mit ihrer Oma im Garten und in ihr Spiel vertieft. Plötzlich bemerken sie, dass Oma Gisela nicht mehr da ist.

    Die Alzheimer-Krankheit macht, dass Oma Gisela oft vergisst, wo sie zu Hause ist. Zurück nach Hause würde sie ohne Hilfe nicht finden. Zum Glück hat Tom, ihr Sohn, sie schnell wiedergefunden.

    Zur Sicherheit basteln Katja und Max einen Notfallausweis. Darin steht, wie ihre Oma heißt und wo sie wohnt. Damit die Eltern von Katja und Max angerufen werden können, steht darin auch ihre Telefonnummer. Die AFi-KiDS stellen gleich mehrere Ausweise her, damit in möglichst vielen Jacken und Taschen ein Ausweis zu finden ist.

    Mit dieser Bastelvorlage kannst auch du den Notfallausweis herstellen.

    Viel Glück wünschen dir und deiner Familie

    deine AFi-KiDS

  • Familie Eichel

    Es ist September. Die Sommerferien, die Katja und Max oft mit ihrer Oma Gisela verbracht haben, sind nun leider vorbei. Die beiden gehen wieder in die Schule. Nicht mehr lange und der Herbst bringt das graue, nasse Wetter.

    Die gute Nachricht ist, dass die beiden gerade dann in der Natur viele Schätze finden, mit denen sie basteln können. Ganz besonders mögen sie Eicheln, die dann vom Eichenbaum fallen. Sie erinnern Katja und Max an einen Kopf mit Hut. Und schon haben die beiden eine Idee. Aus den Eicheln werden sie eine Girlande bauen, die sie ihrer an Alzheimer erkrankten Oma schenken. Jedes Familienmitglied wird als Eichel daran gehängt.

    Wie viele Eicheln müsstest du sammeln, um deine Familie darzustellen? Und wem schenkst du das dekorative Windspiel? Wie man die Girlande herstellt, kannst du in dieser Anleitung nachlesen.

    Viele Eicheln und noch mehr Spaß beim Basteln wünschen dir

    die AFi-KiDS

  • Stundenplan

    Eine Großmutter hat immer Zeit für dich,
    wenn der Rest der Welt beschäftigt ist.
    (von Daniel Sanders)

    Nach langen Sommerferien hat für Katja und Max die Schule wieder begonnen. Sie hatten einen schönen Sommer, in dem sie auch viel Zeit mit ihrer Oma verbringen konnten. Denn schließlich war Oma Gisela, bevor sie die Alzheimer-Krankheit bekam, auch für ihre beiden Enkel da.

    Die AFi-KiDS möchten, dass ihre Oma in der Schulzeit nicht zu kurz kommt. Deshalb basteln sie einen Stundenplan, in dem sie nicht nur ihre Unterrichtsstunden eintragen. Sie notieren darin auch alle übrigen Aktivitäten.

    Und Oma-Tage soll es dann auch geben – natürlich nur, wenn Oma Gisela Lust hat.

    Mit wem verbringst du am liebsten deine Zeit? Mit dem AFi-KiDS Stundenplan kannst du das gleich festlegen.

    Tolle Aktivitäten und ein erfolgreiches Schuljahr wünschen dir

    die AFi-KiDS

Seitenpartner