Aktionen für den Sommer

  • Gartenfreu(n)de

    Gartenfreunde aufgepasst! Katja und Max sind nicht nur Profis rund um das menschliche Gehirn und die Alzheimer-Krankheit. Neugierig wie sie sind, interessieren sie sich auch für Pflanzen.

    Die AFi-KiDS wollen das schöne Wetter nutzen, um mit ihrer Oma Gisela zu gärtnern. Da Oma nicht mehr so fit ist, soll es erst mal ein Blumentopf statt des großen Gartens sein. Ihre Eltern verraten den beiden, dass Oma Gisela die Kapuzinerkresse am liebsten mag und haben auch schon eine Packung Kresse-Samen gekauft.

    Damit Katja und Max alles richtig machen, halten sie sich genau an die Beschreibung auf der Packung. Denn aus den Samen sollen ja mal richtige Pflanzen werden. Was sie sonst noch brauchen? Einen Blumentopf, frische Blumenerde, Wasser zum regelmäßigen Gießen, viel Sonne und natürlich den „grünen Daumen“ ihrer Oma.

    Nach spätestens drei Wochen zeigt sich auch schon das erste Grün mit Gelb, Orange oder Rot.

    Für diesen Tipp wünschen die AFi-KiDS viel Glück, Sonne und Spaß!

  • Aktion Memory-Spiel zur WM

    1954, 1974, 1990? - Was sagen dir diese Jahreszahlen?
    Das sind die Jahre, in denen die deutsche Nationalmannschaft den WM-Titel geholt hat. Wer wird in diesem Jahr Fußballweltmeister? Diese Frage sorgt bei den AFi-KiDS für Nervenkitzel.

    Damit Katja und Max die Zeit bis zum Anpfiff nicht zu lang wird, stimmen sie sich mit ihrem eigenen Spiel auf die Fußball-WM ein. Auf ihrem Spielfeld ist bereits ein Memospiel ausgebreitet. Dieses besondere Memospiel zeigt die jeweiligen Weltmeister, das Jahr und die Fahne der Nation. So trainieren unsere AFi-KiDS ihr Gedächtnis auf unterschiedliche Weise und werden zu Experten auf dem Rasen.

    Die Memospiel-Karten findest du hier zum Ausdrucken in Farbe oder zum Ausmalen. Bei 20 WM-Jahren seit 1930, heißt es jetzt für dich, sportlich zu sein. Stelle die Karten am besten gemeinsam mit deinen Großeltern her. Vielleicht erzählen sie dir eine schöne Fußballgeschichte.

    Katja und Max sind bereit für viele Tore. Bist du es auch?

    Die AFi-KiDS wünschen dir jedenfalls eine spannende Zeit!

  • Alzheimer-Experte in 12 Schritten

    Unsere AFi-KiDS Katja und Max verbringen viel Zeit mit ihrer Oma Gisela. Dabei denken die beiden manchmal gar nicht daran, dass ihre Oma die Alzheimer-Krankheit hat. Es fällt ihnen nur auf, wenn etwas Besonderes passiert. Wie zum Beispiel neulich im Urlaub. Da wollte sie wie jeden Tag zuhause zu ihrem Kiosk gehen und ihre Zeitung kaufen. Bloß gab es diesen Kiosk an ihrem Urlaubsort ja gar nicht. Sie wollte das einfach nicht glauben und war verärgert.

    Katja und Max haben schon sehr viel über die Alzheimer-Krankheit erfahren. Was sie alles erlebt haben, kannst du in den Comic-Geschichten dazu nachlesen. Jetzt möchten Katja und Max alles Wichtige zu Oma Giselas Krankheit noch einmal auf Wissenskarten sammeln.

    Auch du kannst diese Frage-Antwort-Karten mit unserer Bastelanleitung herstellen.

    Hab viel Spaß dabei & einen schönen Sommer!

    Deine AFi-KiDS

  • Heimspiel

    Katja und Max sind große Fans des Ballsports. Ganz besonders mögen sie den Fußball und sind stolze Fans ihres Heimvereins. Sie fiebern bei vielen Spielen mit und bleiben dabei gut über den Tabellenstand informiert. Während eines Spiels knabbern die beiden natürlich auch gerne selbst zubereitetes Naschwerk.

    Zum Beispiel kleine mit Cokos-Raspeln ummantelte Bälle. Sie bestehen aus Nüssen und getrockneten Früchten und sind deshalb nicht nur lecker, sondern auch noch gesund. Wenn du gerne Süßes isst, dann werden dir die Powerbälle bestimmt schmecken. Hier kannst Du das Rezept gleich herunterladen.

    Wenn`s um Leckereien geht, bringen Katja und Max natürlich ihre Oma ins Spiel. Sie hat zwar die Alzheimer-Krankheit und vergisst vieles. Sie weiß aber noch, dass die Küche ihr „Spielfeld“ war, als sie noch nicht krank war. Hier hat sie das tollste Essen gezaubert. Deshalb bereiten die AFi-KiDS die Powerballs mit ihr zusammen zu - jetzt kann das Fußballspiel beginnen.

    Wem könntest du den Powerball zuspielen? Vielleicht deiner Oma oder deinem Opa? Überlege mal, wer sich über zusätzliche Power freut.

    Es grüßen dich deine

    AFi-KiDS

  • Alzheimer-Experte jetzt in 12+3 Schritten

    Katjas Schulfest vor ein paar Wochen war ein ganz besonderer Tag. Katja war sich erst nicht sicher und fragte ihre Mama: „Kann Oma mitkommen, obwohl sie die Alzheimer-Krankheit hat?“. Katjas Mutter sprach mit der Klassenlehrerin und sie fand die Idee gut.

    Katja erklärte am Tag vor dem Schulfest der ganzen Klasse, was die Alzheimer-Krankheit ist: „Bei Menschen mit Alzheimer passiert etwas mit dem Gehirn. Sie vergessen Sachen und benehmen sich deshalb manchmal anders als alle anderen Erwachsenen“, sagte sie. Alle waren ein wenig verwirrt. Kein Wunder, dachte Katja.

    Alles, was Katja über die Alzheimer-Krankheit weiß, hat sie selbst erlebt. Hier kannst du ihre Geschichten lesen. Viele Informationen hatte sie vor einiger Zeit auf 12 Wissenskarten gesammelt. Jetzt sind ihr drei weitere Fragen dazu eingefallen. Lade die Bastelanleitung herunterladen, wenn du auch ein Experte oder eine Expertin sein möchtest.

    Viel Freude beim Lesen, Basteln und Raten!

    Deine AFi-KiDS

  • Sommer, Sonne, Sonnenmilch…

    Warst du dieses Jahr schon im Freibad? Wie viele Erdbeerkuchen hast du bereits gebacken und hast du schon einen Sternenhimmel gesehen? Hast du die erste Grillwurst schon verputzt? Vielleicht gemeinsam mit deinen Großeltern?

    Wer gut vorbereitet ist, der kann spätestens mit den nächsten Sonnenstrahlen die Grillsaison einläuten. Wenn du Lust hast und dir diese Idee gefällt, kannst du deine Großeltern zum Grillen einladen. Sprich am besten erst mit deinen Eltern darüber. Denn eines ist ganz wichtig: Nur Erwachsene dürfen den Grill anzünden - das ist nichts für Kinder!

    Wie wäre es denn mit einer Einladungskarte, die aussieht wie eine Wurst oder eine Kartoffel? Wenn du die richtigen Worte gefunden hast, überreiche die Einladungswurst oder die Einladungskartoffel deiner Oma und/oder Opa. Zusammen mit deinen Eltern steht einem tollen Grillfest mit Würstchen und Kartoffelsalat dann nichts mehr im Weg.

    Die AFi-KiDS wünschen dir gutes Gelingen und
    viel Spaß auf deiner eigenen Grillparty mit der ganzen Familie!

  • Urlaubsfoto

    Für alle Kinder in Deutschland beginnen bald die Sommerferien. Für andere haben sie bereits begonnen. Du freust dich bestimmt schon sehr darauf. Stimmt´s?

    In den Sommerferien werden Katja und Max mit ihren Eltern ans Meer fahren. Zum ersten Mal fährt ihre Oma mit. Da sie immer vergesslicher wird, kann sie nicht alleine zu Hause bleiben. Katja und Max freuen sich sehr, dass sie mitkommt.

    Hast du eine Idee, was bei ihrer Reise nicht fehlen darf? Natürlich ein Fotoapparat. Denn Katja und Max halten ihre Erinnerungen gerne in einem Foto fest. Sie werden die Muscheln, das Meer und ihre Sandburg fotografieren. Sie hoffen nun, dass ihre Oma mit ihnen an ihrer Sandburg bauen wird. Sie werden sie einfach fragen.

    Übrigens: Katja und Max geben ihrer Burg einen Namen. Dieses Jahr soll sie „Burg Erinnermich“ heißen.

    Unabhängig, wie sich Oma Gisela entscheiden wird, Katja und Max werden ein Beweisfoto von ihrem Kunstwerk aus Sand machen. Möglicherweise kommt Oma Gisela mit auf das Foto.

    Fährst du zufällig auch ans Meer und ist das auch etwas für dich? Oder machst du etwas ganz anderes mit deinen Großeltern?

    Schöne Ferien wo auch immer du im Sommer sein wirst!

  • Couch-Erinnerungen

    In unserer vierten Comic Geschichte Oma läuft weg denkt die Oma der AFi-KiDS, sie müsse nach Hause gehen. Was sie nicht weiß, ist, dass sie ja schon zu Hause ist. So wie Oma Gisela geht es Menschen mit Alzheimer leider oft.

    Am Ende der Geschichte nimmt die Familie Oma Gisela zu sich auf die Couch. Katja und Max wollen nämlich wissen, wo ihre Oma früher gelebt hat. Also schauen sie sich ein altes Fotoalbum ihrer Großeltern an. Darin sind viele Fotos aus ihrer Kindheit, als junge Frau und von ihrer Hochzeit. Beim Betrachten mancher Fotos erinnert sich ihre Oma und erzählt von vergangenen Zeiten.

    Auch wenn Oma Gisela keine ganze Geschichte erzählen kann und öfter eine Pause macht, hören Katja und Max ganz gespannt zu. Mit ihrer Oma Fotos anschauen macht ihnen so viel Spaß, dass sie die Bilder nun öfter hervorholen wollen, um mit ihr darin zu stöbern.

    Gibt es in deiner Familie Großeltern mit Alzheimer? Und gibt es Fotos oder andere Gegenstände an denen Erinnerungen hängen? Dann ist bestimmt auch bald bei dir zu Hause die Couch voll besetzt.

    Schöne Erinnerungen, Lachen und Staunen wünschen dir

    deine AFi-KiDS!

  • Kirschbaumzweige

    Katja und Max möchten ihre Aktion des Monats mit einem Rätsel beginnen. Und hier kommt es auch schon - rate gleich mit:

    Ab April ist ihre Blüte rosa oder weiß.
    Die Bienen fliegen drauf.
    Im Sommer wird sie eine rote Kugel, die man essen kann.
    Mit dem Kern in der Kugel kann man weit spucken üben.
    Wenn die rote Kugel doppelt ist, kann man sie über die Ohren hängen.
    Was ist es?

    Während du das Rätsel löst, bereiten Katja und Max für Oma Gisela eine Überraschung vor. Auf einem Marktplatz kaufen sie ein paar Kirschbaumzweige ein. Noch sind ihre Knospen geschlossen. Wenn sie zu Hause die Zweige in eine Vase mit viel Wasser stellen, werden sich bald die Knospen öffnen. Die AFi-KiDS wissen, dass ihre Oma die vielen kleinen Blüten liebt.

    Welche Augen würden deine Großeltern wohl machen, wenn du ihnen den Frühling in einer Vase überreichst? Finde es mit den Lieblingsblumen deiner Großeltern heraus.

    Viele Grüße von deinen

    AFi-KiDS

  • Türschilder

    Von A nach B, hin und her, Treppe rauf und wieder runter. Katja und Max kennen sich in ihrem Zuhause sehr gut aus. Sie wissen, wie sie in die Küche oder in ihre Zimmer kommen. Sie könnten mit verbundenen Augen sagen, in welcher Schublade ihre Pullis liegen oder hinter welcher Tür der Kühlschrank zu finden ist.

    Für ihre Oma Gisela ist all das nicht so selbstverständlich. Sie hat nämlich die Alzheimer-Krankheit und die spielt ihr so manchen Streich. Ganz oft kann sie ihr eigenes Zimmer nicht finden. Alzheimer lässt sie leider die einfachsten Dinge vergessen. Mal mehr und mal weniger. Damit Katjas und Max‘ Oma sich besser zurecht findet, werden die beiden die wichtigsten Türen und Schubladen mit hübschen Schildern beschriften.   

    Sie schreiben zum Beispiel „Omas Zimmer“ darauf oder „Schuhe“ oder „Bad“ und malen alles bunt an. Damit die Schilder möglichst lange schön aussehen, bringen sie sie in ein Kopiergeschäft und lassen sie dort in Folie einschweißen. Danach kleben sie sie an die Türen und Schränke.

    Hast du auch Großeltern oder jemand anderen in der Familie, der an Alzheimer erkrankt ist? Dann sprich mit deinen Eltern darüber. Gemeinsam könnt ihr entscheiden, ob die Türschilder eine Hilfe wären. Mit unserer Bastelvorlage kannst du dann gleich loslegen.

    Gutes Gelingen wünschen dir die

    AFi-KiDS

  • family and friends

    Wie es wohl ist, wenn man Zahlen nicht mehr behalten kann? Das fragen sich Katja und Max, denn ihre Oma hat leider die Alzheimer-Krankheit und verliert ihre Erinnerungen. Sachen, die mit Zahlen zu tun haben, vergisst sie besonders oft.

    Auch Telefonnummern vergisst sie und deshalb wollen die AFi-KiDS eine Art Telefonbuch für die Wand basteln. An dieser Wand hängen sie Bilderrahmen auf, in denen Fotos ihrer Familienmitglieder zu sehen sind.

    Darunter stehen in großen Ziffern die Telefonnummern.

    Vergessen auch deine Großeltern wichtige Rufnummern? Dann lade diese Bastelanleitung herunter und schenke ihnen das „Telefonbuch“ für die Wand.        

    Viel Spaß dabei wünschen dir die

    AFi-KiDS

Seitenpartner