Gemeinsam erleben

Wenn ihr euch fragt, was ihr mit euren Großeltern gemeinsam erleben könnt, dann findet ihr hier unten ein paar Ideen. Dabei geht es nicht darum, wer gewinnt oder dass Spielregeln aufgestellt und eingehalten werden. Vielmehr wollen wir euch zeigen, dass ihr eure Freizeit auch mit euren an Alzheimer erkrankten Großeltern verbringen könnt. Macht dabei öfter mal eine Pause. Fragt sie am besten einmal, ob sie noch wissen, was sie als Kinder gerne unternommen oder gespielt haben. Denkt daran, dass man sich bei einer Alzheimer-Demenz gut an lange zurückliegende Ereignisse und Fähigkeiten erinnern kann.

Und jetzt wünschen wir euch viel Spaß!

Luftballons zuwerfen, kann man im Sitzen oder Stehen. Dafür kann man auch nach draußen gehen. Spielt nur solange, wie es für eure Großeltern in Ordnung ist.
Bälle rollen am Tisch ist ganz einfach. Setzt euch an einem Tisch gegenüber und rollt euch einen Ball zu. Das kann man auch zu dritt oder zu viert spielen.
Kartenspiele kennen eure Großeltern bestimmt noch. Wenn nicht, versucht mit ihnen ein Kartenhaus zu bauen. Hier wird es knifflig und lustig, wenn es einstürzt.
Tipp-Tapp: Zwei Personen stellen sich gegenüber. Setzt einen Fuß vor den anderen. Erst du, dann dein(e) Opa/Oma. Bis ihr euch an einem Punkt trefft.
Spaziergänge müssen nicht langweilig sein. Vielleicht hat dein(e) Opa/Oma früher gerne Sport gemacht. Dann schaut doch mal bei einem Fußballspiel zu.
Kochen: Wie wäre es, wenn ihr gemeinsam beim Kochen helft. Kartoffeln schälen ist nicht schwer und das Essen gibt es als „Belohnung“.
Musik mag jeder! Ihr könnt zusammen singen – z.B. ein Kinderlied, das deine Großeltern von früher kennen. Vielleicht spielst du ja auch ein Instrument…
Bilderbücher: Ihr könnt gemeinsam ein Bilderbuch anschauen oder selbst ein Album anlegen. Wenn ihr euch bei allen Tipps fotografiert, habt ihr schnell viele Fotos.